Tram 2000 - WAGI Museum Schlieren

l
l
l
Direkt zum Seiteninhalt
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Tram 2000 VBZ..

Im Zeitraum von 1976 bis 1978 lieferte die SWS damals 60 moderne Gelenkfahrzeuge an die Verkehrsbetriebe Zürich VBZ.

Es war vorgesehen je zwei Fahrzeuge von rund 21 Metern Länge zu einer Komposition zu vereinen. Am 12. April 1976 verliess das erste Tram der Serie 2000 für die VBZ die Werkshallen in Schlieren. Auf einem Tiefladewagen erreichte es auf SBB- und Industriegeleisen das Tramdepot beim Hardturm.



In die damals neue Zentralwerkstatt an der Luggegstrasse in Altstetten überfüht, wurde es dort vorerst einem umfangreichen Prüf- und Testprogramm unterzogen, wozu auch Fahrversuche und Bremsproben mit dem leeren und beladenen Wagen, als Einzelfahrzeug und in Doppeltraktion mit dem anfangs Mail 1976 abgelieferten zweiten Tram gehörten.

Erst nach der Abnahme durch das damalige Eidgenössische  Amt für Verkehr (EAV), die Mitte Mai 1976 stattfand, wurden die neuen Fahrzeuge zuerst für Instruktionszwecke für den Streckendienst freigegeben. Mit der Ablieferung des Tram 2000 disponierten die VBZ Fahrzeugeinsätze um, die sich damals im mehr als 50% grösseren Platzangebot auf den Linien 3,6,8 und 11 auswirkten.

Die ersten Tramzüge der Serie 2000, zwei Glenkwagen in Doppeltraktion, kamen Mitte August 1976 auf der Linie 14 zum Einsatz. Ab Juni 1977, verkehrten dann nur noch solche Tramzüge auf dieser Linie.

Lieferung..

Die Lieferung an die VBZ umfasste 45 Gelenkmotorwagen und 15 motorisierte Gelenkanhängewagen (ohne Führerstand). Die insgesammt 60 neuen Gelenkwagen erhielten damals die internen VBZ Nummern: 2001 bis 2060.


© 2019 WAGI Museum Schlieren
Newsletter bestellen
Historisches Erbe
Schweizerische Wagons-
und Aufzügefabrik AG
Wagistrasse 13
CH-8952 Schlieren ZH

info@wagimuseum.ch
www.wagimuseum.ch
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Industrie Kulturerbe
Patrimoine Industriel
Patrimonio Industriale
Das WAGI Museum wird unterstützt durch:
___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Zurück zum Seiteninhalt